Dienstag, 26. Juni 2012

Paulchen













Wo Worte fehlen, das Unbeschreibliche zu beschreiben,
wo die Augen versagen,das Unabwendbare zu sehen,
wo die Hände das Unbegreifliche nicht fassen können,
bleibt einzig die Gewisssheit, dass Du für immer in meinem Herzen weiterleben wirst.
Paulchen 13.6.2000 - 20.6.2012

Kommentare:

Kunzfrau hat gesagt…

Ich trauere mit dir. Ich weiß wie es ist eine geliebte Samtpfote zu verlieren!

Marion

babobaer / Barbara hat gesagt…

Machs gut Paulchen. Grüße meinen Findus im Regenbogenland.

Dickes Drückerchen, Barbara

Sabine hat gesagt…

Ach Elvira das tut mir leid.
Ich drück dich mal feste
Sabine

RedLion hat gesagt…

Das ist traurig, ich kann es nachfühlen!

LG Gabi

Siriwitch hat gesagt…

Jetzt gerade las ich vom armen Paulchen - vor diesen Stunden muß ich mich auch noch dauernd fürchten. Ich hoffe, Du kannst Dich trösten, daß er es nun gut hat überm Regenbogen.

Liebe Grüße, Iris

Elvira hat gesagt…

Lieben Dank euch allen.
Ja, es war eine schlimme Entscheidung aber sie war richtig. Jetzt liegt er vor meiner Terrasse im Blumenbeet mit einem kleinen Kreuz, ich kann ihn immer sehen. Ich habe nicht zu lange gewartet, das weiß ich jetzt und ich glaube wenn man sein Tier kennt, kennt man auch den richtigen Moment. Noch länger zu warten hätte ihm und auch mir nichts gebracht, er hat einfach nichts mehr gefressen. Jetzt geht es ihm wieder gut.

Doris hat gesagt…

Das tut mir leid und ich kann es nachfühlen. Unsere Katze ist nun seit zwei Jahren im Katzenhimmel aber wir vergessen ihn nie.
Am Morgen musste ich mit ihm zum Tierarzt, heimgekommen bin ich ohne ihn. Das war schlimm.
L.G. Doris